Paulas Nachrichten

Forscher: „Zellen sind Bausteine des Lebens“

08.10.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zellen sorgen dafür, dass unser Körper funktioniert: dass unsere Haare wachsen, unsere Muskeln sich bewegen und dass mit unserem Blut Sauerstoff durch den Körper strömt. Bastian Hülsmann ist Zellforscher. Der 36-Jährige untersucht, warum Zellen das machen, was sie machen – und vor allem, wie sie das tun.

Was ist eine Zelle?

„Zellen sind die Bausteine von Lebewesen. Nicht nur von uns Menschen, sondern auch von Pflanzen und Tieren. Zellen sind die kleinste Einheit, die es im Körper gibt. Am Anfang seiner Entwicklung besteht ein Mensch nur aus einer einzigen Zelle. Kurze Zeit später haben wir dann unglaublich viele Zellen im Körper. Die kann man gar nicht alle zählen. Und die Zellen von uns Menschen sind sehr spezialisiert. Sie funktionieren nur zusammen mit anderen Zellen. Das Ganze ist ein gigantisches System.“

Was machen Zellen genau?

„Verschiedene Zellen haben unterschiedliche Aufgaben. Eine Hauptaufgabe ist es, das Erbgut weiterzugeben – also die DNA. Die DNA ist der Bauplan für unseren Körper. Er liegt gut verpackt in praktisch jeder Zelle des Körpers im Zellkern. Innerhalb des Körpers haben Zellen aber auch andere, sehr unterschiedliche Aufgaben.“

Was sind das für Aufgaben?

„Zum Beispiel die roten Blutkörperchen. Das sind Zellen, die in unserem Blut schwimmen. Sie sind dafür zuständig, Sauerstoff durch den Körper zu transportieren. Sie nehmen Sauerstoff in der Lunge auf, strömen im Blut durch den Körper und geben den Sauerstoff nach und nach ab. Zum Beispiel an die Muskeln.“

Und was tut ein Zellforscher?

„Zellforscher machen unterschiedliche Dinge. Manche erforschen, warum manche Zellen Krankheiten wie Krebs auslösen können. Ich möchte aber herausfinden, wie eine Zelle überhaupt funktioniert. Was passiert da drin? Welche Prozesse laufen ab? Zellen sind so winzig, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht sehen kann. Was da drin geschieht, ist total kompliziert. Das verstehen wir noch nicht alles.“

Paulas Nachrichten

Paula sorgt sich um die Äpfel

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche bin ich durch die Stadt zum Andreas gewatschelt. Der Wind hat ganz schön geweht. Der Andreas hat mich begrüßt: „He, Paula, schön dass du da bist! Der Wind hätte dich auch verwehen können. Oder auch deine Buchstaben. Dann hätte man gar nichts mehr auf…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten