Paulas Nachrichten

Fasten einmal anders

18.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Man muss nicht auf bestimmtes Essen verzichten, um zu fasten

Ab heute, Mittwoch, lassen viele Leute in Deutschland den Fernseher für ein paar Wochen freiwillig aus.

Viele Leute verzichten in der Fastenzeit auf das Fernsehen. Foto: Britta Pedersen

HAMBURG (dpa). Manche sperren die Schokolade in den Schrank oder kaufen extra keine Limonade. Denn am heutigen Tag beginnt die Fastenzeit.

Fastenzeit nennt man die Zeit von Aschermittwoch bis Ostern. Das sind etwa sieben Wochen. In der Zeit verzichten viele Christen auf Dinge, die sie sonst gern essen oder machen.

Das Fasten ist ein alter Brauch. Früher hatte die katholische Kirche strenge Regeln dafür aufgestellt.

Gläubige durften etwa kein Fleisch, kein Fett, keine Eier und keine Sachen mit Milch essen.

Heute gibt es für die Fastenzeit der Christen keine so sehr strengen Regeln mehr.

Manche verzichten nun auch auf ganz andere Dinge.

Evangelische Christen rufen zum Beispiel dazu auf, andere so zu respektieren wie sie sind, also: Sieben Wochen keine blöden Sprüche zu Menschen, die etwa eine schräge Frisur oder Pickel haben!

Paulas Nachrichten