Paulas Nachrichten

Familie Vogt zieht kleine Fledermäuse groß

24.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fledermäuse im Haus? Manche Leute würden sich da wohl gruseln. Anders Familie Vogt aus Hessen: Sie fand in ihrem Haus gleich 40 Baby-Fledermäuse. Von denen krabbeln und fliegen jetzt viele im Haus herum.

dpa-Nachrichten für Kinder fragte bei Frau Vogt nach, wie sich die Familie um die Fledermäuse kümmert.

Wie haben Sie die Fledermäuse gefunden?

Bei Familie Vogt in Haiger in Hessen wohnt gerade eine Fledermausfamilie im Schornstein. Frau Vogt kümmert sich um die kleinen Fledermäuse, die durch den Schornstein in den Keller gefallen sind. Fotos: Petra Gatz/Nabu Hessen

„Wir sind nach Hause gekommen und da flatterten plötzlich zwei erwachsene Fledermäuse im Flur herum. Wir dachten, die Katzen hätten sie vielleicht reingeschleppt oder sie seien von außen durch eine Ritze reingekrabbelt. Wir haben sie durchs Fenster rausfliegen lassen. Ich hätte nie gedacht, dass da noch eine Überraschung kommt.“

Und zwar?

„In der nächsten Woche haben wir zuerst vier kleine Fledermäuse im Heizungsraum gefunden – aber dann wurden es täglich mehr! Die Kleinen waren etwa anderthalb Wochen alt, krabbelten auf dem Boden rum und fiepten. Insgesamt sammelten wir 40 Stück ein!“

Wo kamen die Tiere her?

„Wir haben uns abends vors Haus gestellt und beobachtet, dass die Muttertiere am Schornstein ein- und ausflogen. Die Tiere hatten dort in einem Hohlraum genistet. Die kleinen Fledermäuse müssen dann durch den Schornstein in den Keller gefallen sein.“

Jetzt kümmern Sie sich um sie.

„Nicht um alle. Wir haben die Kleinen wieder in den Schornstein eingesetzt. Aber 14 purzelten wieder in den Keller. Eines starb leider. Um die anderen 13 kümmern wir uns jetzt.“

Wie machen Sie das?

„Zuerst haben wir sie nur mit Aufzuchtmilch für Hundewelpen gefüttert. Die geben wir ihnen mit einer Pipette, etwa alle sechs Stunden. Das klappt sehr gut. Mittlerweile fressen die kleinen Fledermäuse auch schon Mehlwürmer aus der Zoohandlung.“

Wie lange bleiben die Fledermäuse bei Ihnen?

„Sobald sie alleine Mehlwürmer aus dem Napf nehmen und ununterbrochen eine Stunde fliegen können, kann man sie freilassen. Im Wintergarten bei uns fangen sie an, ihre Flugversuche zu machen. Zwei können auch schon perfekt fliegen und drehen da ihre Runden.“

Und wie werden die Tiere dann freigelassen?

„Wenn es so weit ist, hält man die Tiere bei gutem Wetter draußen auf der Hand, wenn die Muttertiere ausfliegen. Sie hören dann die Eltern und fliegen mit. Oder sie werden von den Müttern abgeholt.“

Paulas Nachrichten