Paulas Nachrichten

Eine indische Liebe zwischen Fachwerkhäusern In der hessischen Stadt Heppenheim wird gerade ein Bollywoodfilm gedreht – Es ist schon der dritte

16.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa/jul) Bunte Kleider, viele Lieder, Tanzszenen und eine ordentliche Portion Herz-Schmerz: So sehen viele Filme aus Indien aus. Sie werden bei uns auch Bollywoodfilme genannt. Der Begriff ist aus den Wörtern Bombay und Hollywood entstanden. Bombay ist der alte Name für eine große Stadt in Indien, in der weit mehr als 13 Millionen Menschen leben. Heute heißt die Stadt Mumbai. Dort werden viele dieser bunten indischen Filme gemacht. Hollywood wiederum liegt an der Westküste der USA und ist bekannt für die wohl berühmtesten Filmstudios der Welt.

Darsteller vor der Kamera in Heppenheim

Nun ist Bollywood in Deutschland! Doch gemeint ist damit kein Festival mit indischen Filmen. So eines gab es zum Beispiel im Juli in Stuttgart. Vielmehr wird gerade ein Bollywoodfilm in Deutschland gedreht. Ein Filmteam aus Indien ist dafür mit 40 Personen ins Bundesland Hessen gereist. In der Stadt Heppenheim zum Beispiel stehen in diesen Tagen die beiden Hauptdarsteller auf dem Marktplatz vor der Kamera. Der Platz ist von Fachwerkhäusern umgeben, in der Mitte steht ein Brunnen. Dem indischen Filmproduzenten Vinod Kumar Singh gefällt das Städtchen gut. Er sagt: „Ich finde, Heppenheim ist ein sehr romantischer Ort.“

Es ist schon der dritte Bollywoodfilm, der hier gedreht wird. In der Nähe von Heppenheim werden noch Tanzszenen gefilmt. Denn ohne die langen indischen Lieder mit Tanzeinlagen und vielen bunten Kostümen kommt kein Bollywoodfilm aus.

Der Film hat den englischen Titel „Spark“, auf Deutsch: „Funke“. Es geht darin um einen jungen Mann, der vor Verbrechern aus Indien nach Deutschland flieht. Dort trifft er eine Inderin, die Deutsch lernt. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch dann geht der Mann zurück nach Indien. Ob die beiden sich wiedersehen? Das verrät am Drehort keiner.

Kein Geheimnis ist, dass ein mit Sonnenenergie betriebenes Schienenfahrzeug – eine Solardraisine – bei einer Actionszene eingesetzt werden soll. Ab dem 18. August soll das Fahrzeug mit Touristen als Fahrgäste über die Gleise der Überwaldbahn ruckeln.

Dass die Solardraisine nun im Bollywoodfilm eine Rolle spielt, ist für das neue Freizeitangebot eine willkommene Werbung.

Paulas Nachrichten

So schleckt die Schnecke

Häuschenschnecken wie die Weinbergschnecke sind anders

Langsam, langsam! Ohne Eile kriecht diese Schnecke über eine Pflanze. Die meisten Gärtner stört das nicht.

Denn die Weinbergschnecke nimmt ihnen etwas Arbeit ab. Sie frisst am liebsten welke…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten