Paulas Nachrichten

Ein Pauker muss viel lernen

21.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Um im Profi-Orchester spielen zu können, muss ein Musiker erst mal an einer Musikhochschule studieren. Pauker lernen dort aber nicht nur an der Pauke, sondern auch an anderen Schlaginstrumenten. Zum Beispiel an der kleinen Trommel, am Vibrafon und am Xylofon. Das Vibrafon sieht so ähnlich aus wie ein Xylofon. Statt Holzplatten hat es aber Platten aus Metall.

An der Musikhochschule lernt ein Pauker auch Musik-Geschichte, Musik-Theorie und Gehörbildung. Außerdem lernt er, mit anderen Musikern zusammenzuspielen. Natürlich gehört auch viel Üben dazu. „Ich war am Tag sechs bis sieben Stunden am Instrument“, erzählt Pauker Dietmar Kauffmann. Bis ein Pauker im Profi-Orchester spielt, studiert er mehrere Jahre.

Paulas Nachrichten