Paulas Nachrichten

Ein Meerschweinchen liebt das Abenteuer

08.12.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wer sich ein Tier zu Weihnachten wünscht, muss sich das genau überlegen: Habe ich auch genug Zeit und Platz für das Tier? Können meine Eltern mir auch mal beim Füttern und Saubermachen etwa des Käfigs helfen? Und welches Tier passt überhaupt zu mir? Ein Meerschweinchen vielleicht. Hier steht, was du über dieses Tier wissen musst und wie du es pflegst.

Käfig: Der Käfig sollte so groß wie möglich sein, für zwei Tiere mindestens aber etwa 150 Zentimeter lang und 75 Zentimeter breit sein. Ein guter Platz für den Käfig ist auf einem kleinen Schrank oder höheren Podest. Die Tiere mögen es eher, wenn du sie direkt anschaust. Der Ort sollte nicht im Wind eines geöffneten Fensters stehen oder direkt an einer Heizung. Auch die Sonne sollte nicht darauf scheinen. Viel frische Luft ist gut. Aber auch ein Meerschweinchen friert, wenn es draußen kalt ist. Daher soll man den Käfig erst ab Mitte Mai ins Freie stellen. Auf jeden Fall erst dann, wenn es auch nachts nicht mehr so kalt ist. Täglich die Toilettenecke im Gehege säubern, einmal pro Woche Einstreu für den Käfigboden wechseln – zum Beispiel Heu.

Fressen: Meerschweinchen brauchen immer Heu und sauberes Wasser. Lieblingsessen: Grünzeug oder Fertig-Futter, besonders gern haben sie aber auch Gemüse, Obst und Kräuter.

Unterhaltung: Meerschweinchen sind nicht gern allein. Am wohlsten fühlen sie sich mit mehreren Artgenossen im Käfig. Meerschweinchen aber nicht mit Kaninchen oder Hamstern in einen Käfig stecken. Die haben nämlich andere Macken und sie sprechen eine unterschiedliche Sprache. Spielsachen im Käfig: Äste, Wurzeln, Steine, Röhren etwa aus Kork, eine Wippe – Hobbys der Meerschweinchen sind durch das Zimmer oder den Garten laufen. Man kann sie ab und zu mal vorsichtig kuscheln, richtige Kuscheltiere sind sie aber nicht. Und sie stehen auf Abenteuer. Sie suchen gerne nach versteckten Leckerbissen, erkunden im Garten Höhlen und machen Hindernisläufe. Meerschweinchen mögen laute Musik nicht. Sie haben ein sehr gutes Gehör, und großer Lärm erschrickt sie.

Einige Meerschweinchen haben sich am Futternapf eingefunden. Foto: Horst Ossinger

Paulas Nachrichten