Paulas Nachrichten

Ein Fischer entdeckt ein Skelett

31.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ELTVILLE (dpa). Gibt es Skelette, die frieren, Hunger haben und Gefühle? In dem Bilderbuch „Der kleine Fischer Tong“ trifft man genau so eines. Hinter der Stadt lebt der Junge Tong in einer Bambushütte. Er ist ein ziemlicher Dickkopf. Sein Vater hat ihm immer gesagt, nie aufs Meer hinauszufahren, wenn schwarze Wolken aufziehen und die Vögel ans Ufer flüchten. Trotzdem geht Tong auf Fischfang. Als der Sturm losbricht, spürt er etwas Großes an der Angel. Doch statt des erhofften Fischs zieht der Junge ein Skelett ins Boot!

Hastig stößt Tong es mit dem Ruder zurück ins Wasser. Doch das Skelett hat sich mit seiner Knochenhand fest ans Boot geklammert – und folgt Tong bis zu seiner Hütte. Das ist zu viel für den jungen Fischer, er fällt in Ohnmacht. Wie die gruselige Geschichte weitergeht? Lest selbst, denn das Skelett wird wieder zu einem Menschen . . .

Ausgedacht hat sich die Geschichte Chen Jianghong. Er ist ein chinesischer Künstler. Seine Bilder sind spannend und erinnern teilweise an Comics. Zu Beginn von „Der kleine Fischer Tong“ sind die Farben noch düster, doch dann werden sie von Seite zu Seite wärmer und bunter.

Paulas Nachrichten

Ein Schaf als Mähmaschine

BERLIN (dpa). Wenn du nächstes Mal Schafe siehst, guck doch mal, ob du ein Rhönschaf entdeckst. Diese Tiere erkennst du an ihrem schwarzen Kopf. Hörner haben sie nicht. Hinter den Ohren beginnt die weiße Wolle. Ihr Körper ist lang und kräftig.

Rhönschafe sind sehr selten. Sie wären sogar…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten