Paulas Nachrichten

Ein dramatischer Aufstieg zum Matterhorn

24.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

STUTTGART (dpa). Jonas klettert wahnsinnig gern. Zusammen mit seinem Freund Finn trainiert der 14-Jährige seit Jahren. Und mit seinem Vater hat er in dem Roman „Südwand“ schon unzählige Gipfel erklommen.

Das Cover des Buches „Südwand“ von Cornelie Kister, erschienen im Thienemann Verlag. „,Südwand‘ ist ein Abenteuerroman für alle, die gern Berge und Klettern mögen.“

Bei einer dieser Touren entdeckt er zufällig das Tagebuch eines Mannes. Sein Name ist Eduard Lauber. Der Mann war offenbar an der Erstbesteigung des Berges Matterhorn beteiligt – im Juli des Jahres 1865. Jonas ist begeistert. Denn schon lange träumt er davon, diesen besonderen Berg zu besteigen.

Dann stößt Jonas auch noch im Internet auf die Seite eines Bergführers namens Eddy Lauber. Der sucht Teilnehmer für eine Tour. Für Jonas steht fest: Da muss er dabei sein!

Tatsächlich kann er seine Eltern überzeugen. Gemeinsam mit seinem Freund Finn und seiner älteren Cousine Paula nimmt er das Projekt in Angriff. Doch die Besteigung des Gipfels wird für die drei und ihren Führer lebensgefährlich. Nicht nur wegen des anstrengenden Aufstiegs . . .

„Südwand“ ist ein dramatischer Abenteuerroman für alle, die gern Berggipfel und andere Extreme mögen.

Paulas Nachrichten