Paulas Nachrichten

Ein altes Handwerk

28.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Geschichte des Bürstenmachens ist schon sehr alt. Bürstenfunde gehen bis in die Zeit der Kelten zurück. Die Kelten waren verschiedene Stämme und Gruppen, die vor etwa 2800 Jahren in Europa lebten.

Bis vor 140 Jahren wurden Bürsten in Deutschland mit der Hand hergestellt. Im Jahr 1876 wurde die erste Maschine eingesetzt. Sie konnte Haare und Borsten maschinell in den Bürstenkörper einbringen. Bald gab es große Fabriken, die Bürsten in großen Massen herstellten.

Heute gibt es nur noch sehr wenige Bürstenmacher, die Bürsten per Hand einziehen. Oft spezialisieren sie sich auf Produkte, die maschinell nicht hergestellt werden können. Zum Beispiel Staubwedel aus Ziegenhaar.

Paulas Nachrichten

Einmal schön gruseln, bitte

Die amerikanische Halloween-Tradition, im Oktober Kürbisse zum Herstellen von Fratzen zu nutzen, hat sich auch in Deutschland durchgesetzt

In der Nacht zum 1. November feiern viele Menschen Halloween. Woher kommt der Brauch? Einige Fachleute meinen:…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten