Paulas Nachrichten

Die Regeln beim Pushball

05.10.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Pushball kann man nach unterschiedlichen Regeln spielen. Zum Beispiel laufen pro Mannschaft vier Pferde oder auch nur zwei Pferde auf dem Feld herum. Einen Torwart gibt es nicht. Die Pferde treiben den Ball mit ihrer Brust oder mit den Vorderbeinen. Ein Kopfball oder eine Flanke wie beim Fußball kommt natürlich nicht vor. Ziel ist es, den Ball ins Tor der anderen Mannschaft zu kriegen. Aber: Nur das Pferd darf den Ball berühren! Es ist nicht so einfach, so zu reiten, dass der Ball vor den Vorderbeinen des Pferdes bleibt und nicht verloren geht. Außerdem wollen natürlich auch die anderen Spieler den Ball haben. Und sie versuchen, den Spieler mit dem Ball zur Seite zu drängen. Das mögen Pferde nicht. Clever kann es sein, wenn Spieler einer Mannschaft nebeneinander reiten, wenn sie den Ball haben. Dann können sie ihn oft nicht so leicht verlieren. Und für die anderen ist es schwerer, sie abzudrängen. Übrigens: Man darf nicht den anderen behindern, indem man direkt vor ihn reitet. Das wäre zu gefährlich. Weil das Spiel für die Tiere anstrengend ist, dauert eine Halbzeit nur kurz. Wer mit Pushball anfängt, spielt fünf Minuten am Stück. Später kann man auch länger spielen, aber auf keinen Fall so lange wie beim Fußball.

Paulas Nachrichten

Paula sind die Bücher zu schwer

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche bin ich wieder einmal zum Andreas in die Redaktion gekommen. Der saß an seinem Computer und hat einen Bericht geschrieben. Das heißt: Eigentlich hat er gerade nicht geschrieben. Er hat nur auf den Bildschirm gestarrt. Ich habe zu ihm gesagt: „He, was…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten