Paulas Nachrichten

Die Orte der Macht in Berlin

21.09.2013, Von Markus Brinkmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

An diesem Sonntag ist in Deutschland die Bundestagswahl. Dann entscheidet sich, wer in den nächsten vier Jahren das Land regiert. Doch wo arbeiten die Abgeordneten eigentlich? Wo empfängt der Bundespräsident seine Gäste? Und wo sitzt die Bundeskanzlerin oder der Bundeskanzler?

Schloss Bellevue

Schloss Bellevue ist der Amtssitz des Bundespräsidenten. Nicht weit entfernt vom Deutschen Bundestag und vom Bundeskanzleramt steht das Schloss am Rande eines Parks. Solange sich der Bundespräsident in Deutschland aufhält, ist die Flagge, die sogenannte Standarte, auf dem Schloss gehisst. Eingeholt wird sie nur, wenn sich der Bundespräsident in seinem Haus in Bonn, in einem Gästehaus in den Bundesländern oder auf einem Besuch im Ausland befindet. In diesen Fällen wird nach Verlassen des Berliner Stadtgebietes die Standarte eingeholt und beim Wiedereintreffen des Bundespräsidenten neu gehisst.

Bundesrat

Im Bundesrat sitzen die Vertreter aus allen 16 Bundesländern. Für Baden-Württemberg ist das Ministerpräsident Winfried Kretschmann oder jemand, der ihn vertritt. Je mehr Einwohner ein Bundesland hat, desto mehr Stimmen hat es im Bundesrat. Dadurch sitzen dort 69 Mitglieder – jedes Bundesland hat mindestens drei, höchstens jedoch sechs Stimmen. Bei den meisten Gesetzen, die der Bundestag verabschiedet, muss der Bundesrat zustimmen.

Bundeskanzleramt

Die neu gewählte Bundeskanzlerin oder der neu gewählte Bundeskanzler haben ihren Sitz im Bundeskanzleramt. Dort sitzen die Mitarbeiter und dort werden auch wichtige Staatsgäste empfangen. Die Mitarbeiter des Bundeskanzleramts müssen außerdem die Informationen beschaffen, die die Bundeskanzlerin oder der Bundeskanzler auf Terminen benötigt.

Abgeordnetenhaus

Die Büros der Abgeordneten, also der bei der Wahl gewählten Politiker, befinden sich im Paul-Löbe-Haus (Bild oben) und im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (Bild unten). Auch die Sekretäre der Abgeordneten und ihre Mitarbeiter arbeiten dort. Benannt wurden die beiden Häuser nach ehemaligen Politikern. Marie Elisabeth Lüders war Mitglied der FDP und eine Frauenrechtlerin. Sie hat von 1878 bis 1966 gelebt. Paul Löbe lebte von 1875 bis 1967 und war Mitglied der SPD. 1925 wurde er als Bundespräsident vorgeschlagen. Er wollte aber nicht.

Reichstag

Das Gebäude des Reichstags ist der offizielle Sitz des Bundestags. Dort finden die Sitzungen im Plenarsaal statt. Das ist ein großer Raum mit vielen Stühlen. Hier ist Platz für alle rund 600 Abgeordnete – also für alle Politiker, die bei der Wahl gewählt werden. Bei den Sitzungen steht immer ein Politiker vorne am Pult und hält eine Rede. Die anderen hören zu und können danach dann darauf reagieren. Hier wird über neue Gesetze diskutiert. Bekannt ist das Gebäude auch für seine Kuppel. Besucher können auf das Dach des Bundestags fahren. Von der Kuppel aus können sie einen Blick in den Plenarsaal werfen.

Finanzministerium

Jeder Minister hat ebenfalls ein eigenes Haus. Minister sind die Helfer der Bundeskanzlerin oder des Bundeskanzlers. Sie haben jeweils ein Spezialgebiet. So wie das Finanzministerium. Dort sitzt der Finanzminister. Er legt zum Beispiel fest, welches Ministerium wie viel Geld ausgeben darf.

Paulas Nachrichten

Paula möchte auch ein Denkmal für sich

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche hat ja sogar manchmal die Sonne gescheint. Deshalb wollte ich wieder einmal bei meinen Entenkumpels am Neckar vorbeigucken. Besonders gerne gehe ich da runter zur Steinachmündung. Ich bin ganz lustig da runter gewatschelt. Ich habe ein lustiges Liedchen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten