Paulas Nachrichten

Deutsche Meisterschaft im Merken

30.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bitte merken: 15, 28, 34, 39, 22 . . . So ähnlich geht es zu bei der Deutschen Gedächtnis-Meisterschaft Memo Masters. Dort zeigen Blitzmerker am Freitag und Samstag, wie gut ihr Erinnerungsvermögen ist. Es machen drei Altersgruppen mit: Erwachsene, Junioren und Kinder von acht bis zwölf Jahren. Die Teilnehmer müssen sich Zahlen oder Wörter merken.

Zahlenmarathon: Einprägeblatt für die Gedächtnissportler bei den Memo Masters Foto: Nintendo Memo Masters/Dirk Eisermann

Sie kriegen zum Beispiel eine Liste mit 300 Zahlen drauf. Und dann haben sie fünf Minuten Zeit, sich möglichst viel einzuprägen. Danach müssen sie die Zahlen aufschreiben, die sie sich gemerkt haben. Natürlich in der richtigen Reihenfolge.

Oder sie müssen Vokabeln einer Fantasie-Sprache pauken: Dann werden sie gefragt, was zum Beispiel das Wort „apalati“ bedeutet. „Tisch“ vielleicht? Falsch, „Trompete“. „Nach den Wettbewerben rauchen bei den Leuten die Köpfe“, sagt Veranstalter Klaus Kolb. Aber warum machen Leute das? Weil’s Spaß macht, meint Klaus Kolb. Und weil es nützlich ist. Wenn du ein gutes Gedächtnis hast, kannst du zum Beispiel besser lernen – für die Schule oder vielleicht später im Beruf.

Alle Teilnehmer kriegen übrigens Preise: Es gibt Preisgelder für die Besten, aber auch Sachpreise wie Bücher oder Spiele. Und in jeder Gruppe dürfen die besten drei dann zur Weltmeisterschaft fahren. Die steigt im Dezember in London in Großbritannien.

Paulas Nachrichten