Paulas Nachrichten

Der Wiener Opernball

25.02.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Österreichs schönstes Fest

WIEN (dpa). Einmal im Jahr wird die Wiener Staatsoper ganz fein herausgeputzt. Wo sonst tolle Konzerte und Opern aufgeführt werden, gibt es ein großes Fest. Der Wiener Opernball gilt als die schönste und edelste Feier Österreichs. Das Land grenzt an Deutschland und die Menschen sprechen dort auch Deutsch.

Zum Opernball kommen etwa 5000 Besucher. Die Karten dafür sind nicht billig und auch die Kleidung muss besonders schick sein. Frauen tragen Kleider bis zum Boden und ihren teuersten Schmuck. Männer haben einen Frack an. Das ist ein besonderer Anzug mit weißer Fliege und weißer Weste. Es kommen viele Prominente und Politiker. Im österreichischen Fernsehen ist das alles zu sehen.

Zu Beginn des Opernballs tanzen rund 150 Debütantenpaare. Das sind junge Erwachsene, die so in die feine Gesellschaft eingeführt werden sollen. Die ganze Oper ist festlich mit vielen Blumen geschmückt.

Schön ist der Brauch am Ende des Balls: Die Besucher dürfen dann den Blumenschmuck einfach mit nach Hause nehmen.

Paulas Nachrichten