Paulas Nachrichten

Der erste Eindruck

16.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bücher wirken über Titelbild und Klappentext

Junge Besucher auf der Leipziger Buchmesse Archivfoto: dpa

Das Titelbild eines Buchs kann sehr entscheidend sein. Man nennt es auch Cover (sprich: „kawwa“). Viele Leute nehmen ein Buch nämlich gar nicht erst in die Hand, wenn ihnen das Titelbild nicht gefällt. Es gibt sogar Bücher, die mit zwei verschiedenen Titelbildern herausgebracht werden: einem knalligen für Jugendliche und einem etwas schlichteren, das Erwachsene ansprechen soll.

Eine wichtige Rolle spielt zudem der Klappentext, der oft hinten auf dem Buch steht oder im Umschlag. Dort erfährt der Interessent: Worum geht es? Könnte mir die Geschichte gefallen? Durch den Klappentext bekommt man also einen ersten Eindruck vom Inhalt.

Manchmal liegt man trotzdem daneben. Die Dortmunder Buchhändlerin Anja Bonnekoh hat zum Beispiel den ersten Band der Twilight-Reihe „Bis(s) zum Morgengrauen“ erst mal zur Seite gelegt. „Vampire auf der Highschool – das hat mich nicht interessiert“, sagt sie. Erst drei Wochen später hat sie das Buch dann doch gelesen. Und es hat ihr gefallen. (dpa)

Paulas Nachrichten

Ein Schaf als Mähmaschine

BERLIN (dpa). Wenn du nächstes Mal Schafe siehst, guck doch mal, ob du ein Rhönschaf entdeckst. Diese Tiere erkennst du an ihrem schwarzen Kopf. Hörner haben sie nicht. Hinter den Ohren beginnt die weiße Wolle. Ihr Körper ist lang und kräftig.

Rhönschafe sind sehr selten. Sie wären sogar…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten