Paulas Nachrichten

Dengue und Malaria

22.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei uns sind Mücken vor allem nervig. In anderen Ländern können sie sogar schlimme Krankheiten übertragen. Zwei davon heißen Dengue-Fieber (gesprochen: Dengie) und Malaria. Die Mückenweibchen nehmen die Krankheitserreger mit, wenn sie bei einem kranken Menschen Blut saugen. Und wenn sie den nächsten Menschen stechen, übertragen sie die Keime auf ihn.

Solche Mücken und Krankheiten kommen vor allem in warmen Ländern in Afrika, Asien oder Südamerika vor. Wenn Menschen in Deutschland an Dengue-Fieber oder Malaria erkrankt sind, dann waren sie meistens im Urlaub in fernen Ländern.

Wenn jemand Malaria hat, fühlt er sich total schlapp. Er bekommt hohes Fieber, das alle paar Tage wiederkommt. Wenn die schwere Form der Malaria nicht behandelt wird, kann das vor allem für Kinder lebensgefährlich werden. Auch beim Dengue-Fieber haben die Menschen Fieber, wie der Name schon sagt. Meistens fühlt es sich an wie eine schwere Grippe, sagen Experten. Auch daran kann man sterben. Forscher arbeiten im Moment an Impfstoffen gegen Malaria und Dengue-Fieber.

Paulas Nachrichten

Gitarre spielen ohne Gitarre

Luftgitarristen auf der Bühne

Jemand macht auf einer Bühne wilde Bewegungen und trägt dabei ein Kostüm. Vielleicht spielt derjenige ja Luftgitarre. So nennt man es, wenn jemand ohne E-Gitarre E-Gitarre spielt. Es gibt sogar eine Weltmeisterschaft.…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten