Paulas Nachrichten

Den Ozeanen geht es nicht gut

17.05.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Wir essen Fische aus dem Meer, machen am Meer Urlaub. Viele Leute auf der Welt leben am Meer. Unzählige riesige Schiffe bringen Waren von einem Ort zum anderen. Die Ozeane sind also sehr wichtig für unser Leben.

Trotzdem gehen die Menschen schlecht mit den Weltmeeren um. Das steht in einem Bericht, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. In dem „Meeresatlas“ beschreiben Forscher, in welch schlechtem Zustand sich die Weltmeere befinden. Es gebe zum Beispiel weniger Lebewesen im Meer als früher.

Als Gründe nennen die Fachleute mehrere Dinge: zum Beispiel den Klimawandel, Überfischung, Verschmutzung durch Plastikmüll und Düngemittel, die von den Feldern über die Flüsse ins Meer gelangen. Die Wissenschaftler fordern mehr Schutzgebiete für die Meere. Sie sagen, die Meere seien die am wenigsten geschützten Gebiete der Erde. Das müsse sich schnell ändern.

Paulas Nachrichten

Kleiner Panda hat jetzt einen Namen

TOKIO (dpa). Noch ist das Panda-Baby klein und tapsig. Kein Wunder, es kam ja auch erst im Juni auf die Welt. Jetzt hat es endlich einen Namen: Shan Shan heißt das Bärchen. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Süßer Duft“.

Shan Shan lebt in einem Zoo in dem Land Japan in Asien. Der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten