Paulas Nachrichten

Das Kreuz

19.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Kreuz ist für Christen ein wichtiges Zeichen. Christen glauben, dass Jesus vor etwa 2000 Jahren getötet wurde und an einem Kreuz starb. In der Zeit vor Ostern erinnern sich viele Gläubige mit einem Kreuzweg daran. Ein Kreuzweg ist eine besondere Art zu beten. Wie Jesus gestorben sein soll, steht in der Bibel: Seine Feinde zwangen ihn, ein schweres Holzkreuz auf einen Hügel zu tragen. Dort nagelten sie ihn an dem Kreuz fest und stellten es auf. Wie schlimm das für Jesus gewesen sein muss, daran sollen Kreuzwege erinnern. In manchen Kirchen hängen Kreuzweg-Bilder, die diese Geschichte aus der Bibel zeigen. Zum Beispiel, wie Jesus das schwere Kreuz auf die Schultern nimmt. Vor diesen Bildern beten die Gläubigen und erinnern sich an die einzelnen Ereignisse. In manchen Gegenden wird der Kreuzweg nicht in der Kirche gefeiert, sondern draußen. Die Menschen gehen eine bestimmte Strecke ab, zum Beispiel auf einen Berg. So wie Jesus. Sie halten mehrmals zum Gebet an. Meistens hat ein Kreuzweg 14 Stationen. Wie sich die Christen an Jesu Leiden erinnern, ist unterschiedlich. In manchen Ländern tragen die Menschen sogar selbst ein Holzkreuz. Damit wollen sie das Leiden nachempfinden.

Paulas Nachrichten

Ein Schaf als Mähmaschine

BERLIN (dpa). Wenn du nächstes Mal Schafe siehst, guck doch mal, ob du ein Rhönschaf entdeckst. Diese Tiere erkennst du an ihrem schwarzen Kopf. Hörner haben sie nicht. Hinter den Ohren beginnt die weiße Wolle. Ihr Körper ist lang und kräftig.

Rhönschafe sind sehr selten. Sie wären sogar…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten