Paulas Nachrichten

Das große Hüpfen hat begonnen

29.02.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa) Für viele Frösche und Kröten ist der Winter vorbei. Die vergangenen Tage war es an vielen Orten eher warm und feucht. Deswegen krabbeln die Amphibien dort jetzt aus ihren Winterquartieren. Sie hüpfen zu ihren Laich-Gebieten. Also zu Seen, Flüssen oder Teichen, in denen sie ihre Eier ablegen.

Häufig beginnt die Krötenwanderung etwas später. Amphibien-Freunde haben deswegen jetzt alle Hände voll zu tun. Zum Beispiel Krötenzäune an großen Straßen aufstellen. Die Zäune halten die Tiere davon ab, auf die Straßen zu hüpfen. Die Kröten hüpfen am Zaun entlang. In bestimmten Abständen sind Eimer in den Boden gelassen. Dort plumpsen die Kröten hinein. Die Helfer tragen dann die Eimer samt den Tieren über die Straße.

Paulas Nachrichten

Ein Fuchs im Eis

FRIDINGEN (dpa). Das sieht gruselig aus: Ein Fuchs ist in einem Eisblock eingefroren. Das Foto mit dem Tier ist gerade oft im Internet zu sehen.

Ein Jäger sagt: Der Fuchs sei in einen Fluss eingebrochen und dann im Wasser eingefroren. Er habe den toten Fuchs einige Zeit später mit einer…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten