Paulas Nachrichten

Bunte Sticker mit Botschaften

21.05.2016, Von Jennifer Heck — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Aufkleber sollen Aufmerksamkeit erregen – zu gesellschaftlichen Themen oder als Werbung

Bunte Sticker sieht man an vielen Orten. Beim Spazieren an der Straße, in der Schule und am Bahnhof. Schaut man genau hin, entdeckt man auf vielen kleine Botschaften.

Manche Leute kleben Aufkleber auch auf ihre Autos. Fotos: Jennifer Heck

Sie kleben an Laternen-Masten, an Briefkästen und öffentlichen Toiletten. Sie sind bunt oder einfarbig, rechteckig oder rund. Manche zeigen ein Tier oder eine lustige Figur, auf anderen stehen Botschaften. Sticker sieht man an vielen Orten – wenn man genau hinschaut.

Friedrun Anyangbe arbeitet am Deutschen Historischen Museum in Berlin. Dort gibt es die Ausstellung „Angezettelt“ über Sticker.

„Erst wenn man darauf achtet, fällt einem auf, wie viele Aufkleber in der Umgebung kleben“, sagt Friedrun Anyangbe. Sie arbeitet am Deutschen Historischen Museum in Berlin. Dort kann man gerade eine Ausstellung zum Thema Aufkleber sehen. „Aufkleber vermitteln Botschaften, oft mit einem kurzen Satz und einem einprägsamen Bild“, erklärt Frau Anyangbe.

Firmenwerbung, Fußballvereine oder Musiker

Manche Firmen benutzen Sticker als Werbung. Damit machen sie auf sich aufmerksam.

Weil Aufkleber sehr günstig zu haben sind, können sich auch kleine Unternehmen diese leisten. „Aufkleber können in Masse verteilt werden und sie passen vom Platz her auf viele Stellen“, sagt Frau Anyangbe. „Das sind Vorteile gegenüber einem großen Plakat.“

Auch andere setzen auf Aufkleber, um auf sich aufmerksam zu machen, zum Beispiel Musiker und Fußballvereine. „Manche freuen sich richtig, den Aufkleber von ihrem Fußballverein auf dem Weg zum Bus zu sehen“, sagt die Expertin.

Mit manchen Stickern wollen die Leute auch ihre Gedanken zu bestimmten Themen äußern. Auf einem Aufkleber dieser Art zum Beispiel steht: „Atomkraft? Nein Danke“. Diesen Sticker sieht man sehr häufig.

Politische Botschaften

Manchmal sind in einer Straße besonders viele Botschaften zu einem Thema oder mit der gleichen Meinung. Dann verraten Sticker sogar etwas darüber, wie die Menschen in der Umgebung denken.

Ein junger Mann, der aus dem Land Syrien nach Deutschland geflohen ist, begegnet immer wieder dem Aufkleber „Refugees welcome“. Das heißt „Flüchtlinge willkommen“. Der Syrer freue sich jedes Mal, wenn er diesen Aufkleber sehe, sagt er.

Es gibt aber auch Sticker, deren Botschaften genau das Gegenteil bedeuten. Sie hetzen zum Beispiel gegen Menschen, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen. Manche Leute ignorieren solche Aufkleber und nehmen sie nicht ernst. Andere machen sich die Mühe, gemeine Aufkleber zu entfernen. „Zum Teil werden die auch einfach überklebt mit einem anderen Sticker“, sagt Frau Anyangbe.

Wer genau den Aufkleber hinterlassen hat, das weiß man normalerweise nicht. Deshalb trauen sich wohl so viele Leute, Aufkleber irgendwohin zu kleben. Doch nicht jeder findet es gut, wenn sein Eigentum beklebt ist. Vor allem dann nicht, wenn der Gegenstand darunter vom Kleber beschädigt wird.

Paulas Nachrichten

Paula findet die Geschenk-Ente gut

Hallo, liebe Kinder,

vor Kurzem bin ich zum Andreas in die Redaktion gewatschelt. Der kam gerade von einem Termin. Ich habe zu ihm gesagt: „Hallo, wo kommst denn du schon wieder her? Warst du wieder auf einem Termin?“

„Natürlich“, hat der Andreas gesagt, „und das war ein sehr…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten