Paulas Nachrichten

Blitze erzeugen

06.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Wenn das Licht leuchtet, geht’s los“, sagt Forscherin Ulrike Broniecki. Sie meint die rote Lampe am Marx-Generator. Das Gerät ist so hoch wie ein Baum und hat viele rote, blaue und silberne Rohre. Dieser Marx-Generator kann Blitze erzeugen:

„Für einen Blitz braucht man vor allem enorm viel Spannung“, sagt die Expertin. Spannung meint, wie stark Stromteilchen in einer Leitung bewegt werden. Man kann sich das wie mit einem Wasserschlauch vorstellen: Tröpfelt das Wasser nur ein wenig, ist die Spannung mini. Schießt das Wasser aber nur so raus, ist die Spannung hoch. An einer normalen Steckdose ist die Spannung schon ziemlich hoch. Deshalb darf man da nie hineingreifen. Man könnte sich verletzen. Die Spannung von einem Blitz kann bis zu hunderttausend Mal höher sein!

Der Marx-Generator kann eine so hohe Spannung im Labor erzeugen. Er ist an eine normale Steckdose angeschlossen. Drückt die Forscherin einen Knopf, lädt sie damit das Gerät auf. Das funktioniert so ähnlich, wie eine Batterie aufgeladen wird. Wenn sie dann einen Hebel umlegt, lässt der Marx-Generator gleichzeitig all die Spannung wieder los. Dann gibt es einen großen Knall. Und einen Blitz.

Paulas Nachrichten

Paula will nicht auf dem Kopf stehen

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche bin ich mal ganz früh zum Andreas gewatschelt. Es war so warm. Deshalb habe ich nicht so lange schlafen können.

Der Andreas ist aber noch beim Frühstück gesessen. Die Redakteure fangen ja immer ein bisschen später mit dem Arbeiten an. Denn sie…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten