Paulas Nachrichten

Bei Wölfen herrschen strenge Regeln

24.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wölfe sind nicht gern allein. In der Regel leben sie mit ihrer Familie in einem Rudel zusammen. Oft sind es fünf bis neun Tiere. Es gibt aber auch viel größere Rudel.

Die Chefs des Rudels sind die Alpha-Tiere. Das sind meistens die Eltern. Die Rangordnung ist sehr streng und muss oft neu ausgelotet werden. Gerade junge Wölfe kämpfen deshalb viel miteinander. Sie stellen so klar, wer über dem anderen steht und wer sich unterwerfen muss.

Ist die Rangordnung geklärt, lebt Familie Wolf zumindest für einige Zeit friedlich zusammen. Die ranghöheren Tiere zeigen den anderen aber immer wieder mit kleinen Gesten, dass sie die Chefs sind. So knurren sie die anderen zum Beispiel an oder bestehen darauf, dass sie zuerst fressen dürfen. Die rangniedrigen Tiere zeigen ihre Unterwürfigkeit, indem sie sich zum Beispiel vor dem anderen auf den Rücken legen.

Der Frieden ist allerdings meist nicht von Dauer. Manches Tier versucht immer wieder, auf der Rangleiter weiter aufzusteigen. So wartet ein Männchen zum Beispiel darauf, dass der ranghöchste Wolf geschwächt ist. Dann fordert es ihn heraus. Gewinnt es den Kampf, ist das zweite Männchen der neue Chef.

Gut haben es in dem Rudel die Baby-Wölfe, um die sich alle kümmern. Nur das Alpha-Pärchen darf Junge bekommen. Doch auch die Onkel und Tanten füttern die Kleinen, bewachen sie und spielen mit ihnen.

Paulas Nachrichten

Paula möchte auch ein Denkmal für sich

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche hat ja sogar manchmal die Sonne gescheint. Deshalb wollte ich wieder einmal bei meinen Entenkumpels am Neckar vorbeigucken. Besonders gerne gehe ich da runter zur Steinachmündung. Ich bin ganz lustig da runter gewatschelt. Ich habe ein lustiges Liedchen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten