Paulas Nachrichten

Abwaschen lenkt ab

04.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wut kennt jeder, aber nicht alle erleben sie gleich. Der siebenjährige Milan und die elfjährige Jamila erzählen, wie es ihnen mit ihrer Wut geht:

– Milan: „Heute war ich ganz schön wütend, weil meine Geschwister meine Schokolade einfach aufgegessen haben. Als ich das gemerkt habe, habe ich vor Wut ganz doll geweint und mich laut beschwert. Papa hat mich getröstet, und Mama hat mir neue Schokolade versprochen. Dann war die Wut auch schon fast wieder weg.“ Meistens versucht Milan aber, erst gar nicht wütend zu werden: „Wenn mich in der Schule jemand ärgert, dann versuche ich nicht darauf einzugehen. Das funktioniert eigentlich ganz gut.“

– Jamila: Sie wird wütend, wenn sie nicht richtig ernst genommen wird. Zum Beispiel wenn ihre Lehrerin ihr nicht richtig zuhört oder die Klasse ungerecht behandelt. „Die lässt dann einfach ihren Frust an uns aus. Wenn ich dann aus der Schule komme, mache ich erst mal den Abwasch. Das lenkt ab und beruhigt.“

Wenn sie sich dagegen mit ihrer Mutter streitet, schreit sie manchmal auch laut rum. „Am besten ist es dann, in mein Zimmer zu gehen, die Tür laut zuzuschlagen und mit dem Fuß fest aufzustampfen. Dann wird man die Kraft im Bauch los und kann sich alleine abregen.“ Einmal ist dabei die Scheibe aus der Tür zu ihr ins Zimmer gefallen: „Da hat Mama einen großen Schreck bekommen und ist gekommen um mir zu helfen. Da war die Wut mit einem Mal weg.“

Paulas Nachrichten

Der Weihnachtsmann fiel vom Himmel

AUGSBURG (dpa). Von weihnachtlichen Geschichten kann man um diese Jahreszeit nicht genug bekommen. Das dachte sich wohl auch die Augsburger Puppenkiste. Sie hat eine Weihnachts-Geschichte der Kinderbuch-Autorin Cornelia Funke in einen Kinofilm verwandelt.

Er heißt „Als der Weihnachtsmann…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten