Nürtingen

Singen mit dem Abgeordneten

10.01.2017, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Rainer Arnold bereichert mit einer ganz besonderen Veranstaltung unsere Aktion

In nunmehr 26 Jahren hat es die verschiedensten Veranstaltungen zugunsten unserer Aktion „Licht der Hoffnung“ gegeben. Dennoch kann immer mal wieder eine Premiere gefeiert werden. Wie am Sonntag, 29. Januar, ab 17 Uhr im Nürtinger Schlachthofbräu – beim Mitsingabend mit Rainer Arnold.

Freut sich schon auf das Singen mit unseren Lesern: Bundestagsabgeordneter Rainer Arnold will mit einem ganz besonderen Nachmittag unsere Aktion „Licht der Hoffnung“ unterstützen. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Der Politiker setzt dabei zugunsten der guten Sache in schwäbischen Landen eine Idee um, die im nördlichen Deutschland bereits große Erfolge feiert und weitgehend verwaiste Wirtshaussäle wieder zum Aufblühen bringt. Mit etwas, das in Deutschland im Grunde eine uralte Tradition hat, die im Computerzeitalter leider fast schon in Vergessenheit geraten ist: sich einfach mal in gemütlicher Runde zu treffen und miteinander zu singen.

Info

Die Konten der Hilfe

KSK Esslingen-Nürtingen:
IBAN: DE98 6115 0020 0010 2133 44
(BIC: ESSLDE66XXX)
Volksbank Kirchheim-Nürtingen:
IBAN: DE42 6129 0120 0533 3330 08
(BIC: GENODES1NUE)
Baden-Württembergische Bank:
IBAN: DE50 6005 0101 0008 6688 22
(BIC: SOLADEST600)
VR Bank Hohenneuffen-Teck:
IBAN: DE67 6126 1339 0191 3960 01
(BIC: GENODES1HON)

„Das war früher bei uns auch bei Familienfeiern üblich“, erinnert sich der Sozialdemokrat, der ebenfalls auf eine reiche musikalische Erfahrung zurückblicken kann: Früher machte er selbst professionell Tanzmusik – bei den legendären Butterflies, an die noch viele sehr schöne Erinnerungen haben. Und in Wahlkämpfen griff er auch schon mal selbst zur Klampfe, um Arbeiterlieder zu intonieren.

Doch Ende des Monats soll es ums Gemeinsame gehen: miteinander singen und dadurch miteinander Gutes tun. Im Miteinander der verschiedensten musikalischen Stilrichtungen.

Sage und schreibe 350 Songs, Chansons und Lieder hat Rainer Arnold auf einer eigens für dieses Ereignis gestalteten Homepage aufgelistet, fast alle Genres sind dabei. Dort kann man seine Lieblingstitel ankreuzen – und die 30 populärsten werden dann beim Mitsing-Abend im Schlachthofbräu angestimmt.

„Die Erfahrung zeigt, dass da im Grunde immer eine tolle Mischung dabei rauskommt“, sagt Rainer Arnold zu der erstaunlich breiten Palette, die er da zur Auswahl anbietet.

Da ist in der Rubrik „Rock-Pop-Oldies“ Cat Stevens’ „Morning has broken“ ebenso dabei wie Harry Belafontes „Island in the sun“, Elvis Presleys „It’s now or never“ oder Robbie Williams’ „Angels“. Auch die Legenden des Beat sind mit von der Partie – die Stones etwa mit „Satisfaction“, die Beatles mit „Yellow Submarine“. Man kann aber auch Marlene Dietrichs „Sag mir, wo die Blumen sind“ oder „Guantanamera“ anstimmen – als Repräsentanten des Folk. Die Country-Music ist mit Ohrwürmern wie „Take me home Country roads“ oder „I walk the line“ vertreten.

Freunde des Spirituals könnten „Oh happy day“ oder „Glory glory hallelujah“ ankreuzen. Die deutsche Pop-Musik wartet mit Hits wie „99 Luftballons“ oder „Skandal im Sperrbezirk“ auf, die Liedermacher unter anderem mit Hannes Waders „Heute hier, morgen dort“. Auch auf Schlager oder Schnulzen verzichtet man nicht: Wie wär’s mit „Atemlos“ oder „Du hast mich tausendmal belogen“? In See kann man unter anderem mit den „Capri-Fischern“ stechen. In die Berge geht es dann eher mit dem Kufstein-Lied. Und am Ende könnte dann sogar „Nehmt Abschied Brüder, ungewiss“ erklingen, das schon unter Arnolds christdemokratischem Vorgänger Dr. Anton Stark ein absoluter Ohrwurm war.

Die Texte aller ausgewählten Lieder werden übrigens an die Wand projiziert, sodass jeder mitsingen kann. Der gesamte Eintritt geht an unsere Aktion.

Abstimmen kann man im Internet unter www.allesingenmit.de. Der Vorverkauf läuft im Stadtbüro unserer Zeitung am Nürtinger Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-1 50, E-Mail nz-vorverkauf@ntz.de.

Licht der Hoffnung

Blumen, Burgen, alte Kirche

Licht der Hoffnung: Unsere Leserwanderung im Tiroler Außerfern bot wieder Erlebnisse für Leib und Seele

Almwiesen in voller Blüte, stürzende Wasserfälle, Gipfel vor blau-weißem Himmel, Burgen mit wechselvoller Geschichte, ein einzigartiges Kirchlein –…

Weiterlesen

Weitere Artikel zu unserer Aktion Alle Artikel