ZiS

Elektromobile auf dem Vormarsch?

21.12.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schüler machen sich Gedanken über die mobile Zukunft

Aus der Klasse R7 der Johannes-Wagner-Schule in Nürtingen haben sich Luis Maier, Marvin Conradt und Gregor Weigel über Elektromobile Gedanken gemacht. Hier ihre Ergebnisse.

Die Welt geht kaputt. Gletscher schmelzen. Pflanzen, Tiere sterben aus. Die Frage ist: warum? Und wie können wir es stoppen?

Ein großer Fortschritt ist das E-Auto. Was ist das? Lohnt sich das? Hilft das der Umwelt wirklich? Die Ölreserven werden in der Zukunft erschöpft sein. Bei der Verbrennung von Öl wird eine große Menge CO2 erzeugt, das sehr umweltschädlich ist. Der Anstieg der Erderwärmung ist eine Folge.

Auch die Gesundheit der Menschen ist von den Schadstoffen der Abgase betroffen. Es gibt Forscher, Umweltverbände, Autobauer, Politiker, Regierungen und Verbraucher die glauben, dass Verbrennungsmotoren keine weitere Zukunft mehr haben. Das Elektroauto soll in Zukunft die Hauptrolle spielen.

Erfunden wurde das E-Auto bereits vor Langem, schon vor dem Auto mit Verbrennungsmotor. Vor circa 30 Jahren hat man die E-Autoforschung verstärkt. Das erste E-Auto wurde 1888 erfunden. Es wurde mit Elektrizität betrieben.

Das meistgekaufte Elektroauto ist der Nissan Leaf mit 228 000 Exemplaren. Die Luxus-Limousine Tesla Model S ist das zweitmeist verkaufte Elektroauto mit 130 000 verkauften Exemplaren. Das erste E-Fahrzeug hat Charles Grafton Page erfunden und konstruiert in Amerika.

Derzeit sind viele Autofirmen in der Entwicklungsphase für größere Serienfertigungen. Die großen Autofirmen wie Renault, Nissan, Audi, VW, BMW haben bereits E-Serienautos. Der amerikanische Autohersteller Tesla stellt nur E-Autos her.

Die E-Autos haben viele Vorteile, wie zum Beispiel, dass die Umwelt geschont wird, da kein Ausstoß von CO2-Emission erfolgt. Weiterhin hat es geringere Betriebskosten, weil Strom günstiger als Benzin und Diesel ist. Elektromotoren weisen wenig Verschleiß auf. Die Unterhaltungskosten sind durch Steuervergünstigungen niedriger.

Die Bundesregierung fördert die Entwicklung der E-Autos mit Prämien für die Käufer und gibt eine Kfz-Steuerbefreiung. Im Jahre 2020 sollte es eine Million E-Autos geben. Das wird aber wahrscheinlich nicht klappen.

Das E-Auto hat auch einige Nachteile, wie zum Beispiel begrenzte Reichweite und hoher Kaufpreis, die Batterietechnologie ist noch nicht ausgereift. Derzeit gibt es noch zu wenig Ladestationen. Die Ladedauer ist noch zu lang. Die Autobauer werden aber weiterhin die E-Autos entwickeln, sodass immer mehr Menschen vom Kauf des E-Auto überzeugt werden könnten. Die E-Autos könnten somit die Zukunft sein.

Zeitung in der Schule