Region

Passionierter Lehrer und Gewerkschafter

10.06.2017 00:00, Von Claudia Bitzer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hans Dörr war 25 Jahre lang das Gesicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft im Kreis Esslingen – Jetzt gibt er sein Amt ab

Hans Dörr hat seinen Beruf immer als „politische und gesellschaftsverändernde“ Tätigkeit gesehen.  Foto: Bulgrin
Hans Dörr hat seinen Beruf immer als „politische und gesellschaftsverändernde“ Tätigkeit gesehen. Foto: Bulgrin

Das Problem mit der Lehrerarbeitszeit, das ihn bereits 20 Jahre beschäftigt, wird er nicht mehr lösen. Ob es seine Nachfolger schaffen, wird sich auch erst noch zeigen. 25 Jahre lang war Hans Dörr das Gesicht der derzeit 2300 Mitglieder starken Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft im Kreis Esslingen. Ein von der Tonlage her angenehm leiser, aber doch beharrlicher Kämpfer für seine Kolleginnen und Kollegen. Aber auch für die aus seiner Sicht richtige Pädagogik. Was nicht immer ohne Interessenskonflikte abging. Wenn sich der 63-Jährige am 28. Juni aus seinem Amt als Kreischef der GEW Esslingen-Nürtingen verabschiedet, kann er zurecht sagen: „Wir haben es die ganzen Jahre über geschafft, als GEW vor Ort und sichtbar zu sein.“

Auf das Studium folgte der „Praxisschock“

Zur Person


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%