Nürtingen

Internationale Hilfe für Nürtingen

22.07.2016, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zurzeit sind die Teilnehmer eines Jugendworkcamps zu Gast in Nürtingen und packen fleißig bei gemeinnützigen Projekten an

„Die Stadt ist so süß, eine hübsche Architektur, das ist das richtige Deutschland“, so schildern die Teilnehmer des internationalen Jugendworkcamps den ersten Eindruck von ihrer Gaststadt Nürtingen. Sie sind aus aller Welt hierhergekommen, um an gemeinnützigen Projekten zu arbeiten, Land und Leute kennenzulernen.

Gemeinsam bauen die Jugendlichen aus aller Welt einen Barfußpfad für die Kinder der Zizishäuser Inselschule.  Foto: Runk
Gemeinsam bauen die Jugendlichen aus aller Welt einen Barfußpfad für die Kinder der Zizishäuser Inselschule. Foto: Runk

NÜRTINGEN. Morgens arbeiten die zwölf Teilnehmer und ihre beiden Leiterinnen aus zehn Ländern an ihren Projekten, am Nachmittag können sie die Stadt erkunden und an den Wochenenden werden Ausflüge angeboten. Organisiert wurde das Camp vom Verein Internationale Jugendgemeinschaftsdienste aus Bonn und dem Kinder- und Jugendreferat der Stadt Nürtingen. Hier kümmert sich Sozialpädagoge Dieter Runk um die Gruppe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%