Motorsport

Wetterchaos bremst Wolf Henzler aus

19.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport: Nürburgring-24-Stunden

Der Nürtinger Wolf Henzler und seine Partner überquerten in ihrem Porsche 911 GT3 R des Frikadelli Racing Teams als Zehnte in der Klasse SP 9 und als Elfte im Gesamtklassement die Ziellinie beim legendären 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings – einer der größten Motorsportveranstaltungen weltweit.

Mit einer Qualifikationszeit von 8.13,782 Minuten übernahm Henzlers Teamkollege Matt Campbell (Australien) aus der achten Reihe den Start sowie den ersten Fahrstint. Nach einer Stunde übergab er den Boliden an den Nürtinger. Das Frikadelli-Quartett wechselte in der Folge kontinuierlich alle vier Fahrer durch und spulte seine Runden über die Nordschleife des Eifelkurses gekonnt ab. Auch nach einer leichten Kollision in den frühen Morgenstunden des Sonntags sah Henzler am Steuer keinen Anlass, deswegen einen Boxenstopp einzulegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Weiterer Lokalsport

Knights im Derby chancenlos

Basketball, Zweite Bundesliga Pro A: Die Tigers aus Tübingen erobern vor 1200 Fans die Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte

Nach zwei Heimspiel-Siegen in Serie mussten sich die Zweitliga-Basketballer der VfL Kirchheim Knights im Derby dem Nachbarn aus Tübingen mit 81:94 (36:42) geschlagen geben. In einer…

Weiterlesen

Mehr Lokalsport Alle Lokalsport-Nachrichten