Motorsport

Aufgabe nach Kollision

07.10.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport

Pech für Marcel Weber: Beim Finale des ADAC-Kart-Masters in Wackersdorf konnte der Nürtinger nach einer Kollision bei den OK-Senioren im Endlauf nicht mehr weiterfahren.

Schon im freien Training war ein Problem mit der Bremsanlage aufgetreten – es ging Bremsflüssigkeit verloren. Letztlich wurde er 30. im Zeittraining. Nachmittags hatte er die Chance, in zwei Vorläufen sich noch für die Finals zu verbessern. Geringfügig gelang das. Nach Platz 24 und 26 ging er von Position 28 ins erste Rennen.

Dieses beendete Weber nach tollen Überholmanövern als 20, was fürs Finale auf eine noch bessere Platzierung hoffen ließ, doch für den Nürtinger war das Rennen schon zu Ende, bevor es richtig anfing. „Ich wurde schon im Korridor vor der Startlinie von einem Kontrahenten um 90 Grad gedreht, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr direkt in sein Kart, sodass die linke Felge zerstört worden war und von den Schmerzen mal abgesehen, ein Weiterfahren gar nicht mehr möglich war“, so Weber

Vom 19. bis 22. Oktober steigt noch das Finale der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft in Lonato (Italien). Dort wird es für Marcel Weber noch einmal richtig zur Sache gehen. Es starten 51 Piloten aus 14 Nationen. lhö

Weiterer Lokalsport

TG will langfristig den Aufstieg packen

Basketball-Landesliga: Nürtingen steht nach der Hinrunde auf dem dritten Platz – Topscorer Akant Sengül fehlt zwei Monate

Wenn ein Fazit der Hinrunde der TG Nürtingen gezogen werden soll, kommt man bei den Landesliga-Basketballern zu einem zwiespältigen Gefühl. Zum einen sind die Gedanken schnell bei…

Weiterlesen

Mehr Lokalsport Alle Lokalsport-Nachrichten