Volleyball

Zu viele Probleme im Nürtinger Spiel

13.10.2015, Von Robert Siegel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Oberliga

Auch im dritten Saisonspiel kassierten die Oberliga-Volleyballer der TG Nürtingen eine Niederlage. Nach dem 1:3 gegen die SG Sportschule Waldenburg befinden sich die Nürtinger bereits mitten im Abstiegskampf.

Nürtingens Spielertrainer Martin Vogel und Mittelblocker Frieder Neukamm waren zurückgekehrt und standen gegen Waldenburg erstmals in der neuen Saison im Kader. Vogel forderte von seinem Team, nach zwei Tiebreak-Niederlagen nun den ersten Sieg zu holen. Dafür musste gegenüber den ersten beiden Partien aber eine Leistungssteigerung her.

Tatsächlich startete die TGN sehr gut und lag anfangs in Front. In der Satzmitte konnte Waldenburg jedoch zweimal mehrfach punkten, sodass der erste Durchgang mit 25:22 an die Hausherren ging.

Das wollten die Nürtinger im zweiten Satz besser machen, doch die Probleme blieben. Wieder gab es zwei Situationen, in denen Waldenburg mehrfach punkten konnte, da die Nürtinger zu viele Angriffsversuche brauchten, bis einer davon erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Vogel wechselte sich beim Stand von 12:18 selbst ein. In der Folge kam die TGN noch auf 19:21 heran, der Satz ging jedoch wieder mit 25:22 an Waldenburg.

Das Nürtinger Spiel kam jetzt aber besser in Schwung. Bei eigenem Aufschlag erarbeitete sich die Turngemeinde ein angenehmes Führungspolster. Das gab Sicherheit für den Rest des dritten Satzes, der mit 25:20 an Nürtingen ging.

Nun lief es doch endlich, konnte man meinen. Doch zu Beginn des vierten Satzes waren die Nürtinger Probleme wieder da. Von Beginn an in Rückstand, häuften sich die Fehler weiter, bis der Satz mit 25:18 an Waldenburg ging.

TG Nürtingen: A. Benz, J. Benz, Keck, Neukamm, Pullmann, Schmidt, Vogel, Zimmermann, Siegel.

Volleyball