Anzeige

Volleyball

Schwachstelle erkannt

06.11.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Landesliga Süd, Damen: SGNW feiert glatten 3:0-Sieg

Die Landesliga-Volleyballerinnen der SG Nürtingen/Wernau bleiben auf Erfolgskurs. Mit einem glatten 3:0 (25:17, 25:11, 25:18) bei der SG Volley Alb bleibt das Team um Trainer Reiner Single weiter ungeschlagen auf Platz zwei.

Zu Beginn des ersten Durchgangs tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Während die Gastgeberinnen aus Heidenheim vor allem körperliche Präsenz am Netz zeigten, überzeugte die SGNW mit Spielwitz und variablen Angriffen über Außenangreiferin Ulla Zimmermann. Mitte des Satzes hatte die Mannschaft dann die Schwachstelle des Gegners entdeckt: die Annahme. Vor allem Außenangreiferin Susanne Kazmaier nutzte das mehrfach durch starke Aufschläge aus und sicherte ihrem Team damit große Vorsprünge. Nach 20 Minuten hieß es 25:17 für die SG Nürtingen/Wernau.

Während die Heidenheimerinnen im zweiten Satz weiterhin mit ihrem Spielaufbau zu kämpfen hatten, kam das Team um Spielführerin Michaela Morbach so richtig in Fahrt. Zuspielerin Fenna Renz konnte ihre Angreiferinnen auf allen Positionen problemlos in Szene setzen und besiegelte damit auch den 25:11-Durchgangserfolg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Volleyball

SG dreht den Spieß um

Volleyball-Oberliga

Zurück in der Spur, zumindest teilweise. So könnte man das Spiel der SG Volley Neckar-Teck bei der SG VolleyAlb zusammenfassen. Denn nach einem wirklich verschlafenen ersten Satz drehten die Gäste den Spieß um und durften nach 85…

Weiterlesen

Mehr Volleyball Alle Volleyball-Nachrichten