Anzeige

Volleyball

Ein Ex-Profi wartet auf die SG

06.10.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Oberliga: Team Neckar-Teck empfängt Titelaspirant

Mit einer Woche Verspätung starten die Oberliga-Volleyballer der SG Volley Neckar-Teck am Sonntag (17 Uhr) in Dettingen in die Saison. Im ersten Heimspiel empfängt der Aufsteiger gleich einen der Titelfavoriten im Rennen um die Meisterschaft, den VfL Sindelfingen.

Nachdem die erste Partie gegen den TSV Bad Saulgau krankheitsbedingt abgesagt werden musste, konnten die Saulgauer in der vergangenen Woche genügend Atteste vorweisen. In den kommenden Wochen muss nun über den Termin der Neuansetzung entschieden werden. Den Blick richten die trainerlosen SG-Herren allerdings erst einmal auf den Saisonstart gegen den VfL Sindelfingen. Der letztjährige Tabellendritte tritt am Sonntag, um 17 Uhr, in der Sporthalle Dettingen als Favorit an.

Nicht nur, weil die Sindelfinger mittlerweile mehrjährige Oberligaerfahrung mitbringen, sondern auch weil sie mit einem Neuzugang kurz vor Saisonbeginn noch für mächtig Aufsehen sorgten. Ein ehemaliger Sindelfinger und früherer Bundesligaspieler fand seinen Weg zurück zum VfL: Sven Metzger, 26 Jahre alter früherer Volleyballprofi, der dem TV Rottenburg und der Profikarriere aus beruflichen Gründen den Rücken kehrte, läuft zukünftig wieder im Dress seines Jugendvereins auf. Unter den fachmännischen Augen von VfL-Coach Jürgen Kratzeisen, der vor allem unter den Beach-Volleyballern in der Region bekannt ist, schmettert Metzger über die Diagonalposition.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 72% des Artikels.

Es fehlen 28%



Anzeige

Volleyball