Tischtennis

TTC beantragt keine Lizenz

04.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga

Der TTC matec Frickenhausen hat die Frist verstreichen lassen und keine Lizenz für die Tischtennis-Bundesliga-Saison 2015/16 beantragt. Nach dem angekündigten Bundesliga-Rückzug Anfang des Jahres wurde spekuliert, ob sich die Frickenhäuser womöglich ein Hintertürchen offen lassen, falls sich doch noch ein finanzstarker Sponsor finden lässt. Der Noch-Erstligist hätte sich für das Spielrecht in der TTBL erneut bewerben können und im Falle des Nichtantretens eine Strafe von 500 Euro in Kauf nehmen können. Diese Option ist nun vom Tisch.

Alle übrigen neun Erstligisten haben fristgerecht die Lizenz für die kommende Saison beantragt. Als zehntes Team bewarb sich Zweitliga-Spitzenreiter ASV Grünwettersbach für das Spielrecht in der TTBL. In den nächsten Wochen müssen sich die Bewerber nun dem Lizenzprüfverfahren stellen. als

Tischtennis

Ein Silberstreif am Horizont

Tischtennis, Zweite Bundesliga: Für den TTC Frickenhausen zählt nach wie vor nur der Klassenverbleib – Altlasten sind abgearbeitet

In der zweiten Saison nach dem freiwilligen Rückzug aus der Tischtennis-Bundesliga kämpft der TTC Frickenhausen auch in der Zweiten Liga ums Überleben. Doch am Horizont…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten