Anzeige

Tischtennis

Keine Ambitionen für die 3. Liga

12.09.2013, Von Eberhard Einselen — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Regionalliga Südwest: Aufsteiger TSV Wendlingen setzt auf das Meisterteam

Der TSV Wendlingen ist zurück in der neu eingeteilten Regionalliga Südwest, aktuell die dritthöchste Liga in Deutschland. Der Neuling spielt mit der Aufstiegsmannschaft weiter und verzichtet auf (teure) Verstärkungen. Abteilungsleiter Fritz Russek: „Wir wollen unseren Fans wieder schöne und packende Spiele in der Sporthalle Am Berg bieten. Unser Ziel ist ein Platz im vorderen Mittelfeld.“

Es war zunächst gar nicht so selbstverständlich, dass der TSV Wendlingen als Meister der Oberliga Baden-Württemberg sein Aufstiegsrecht wahrnimmt. Fritz Russek: „Nach der Einteilung der Regionalliga spielen sechs Teams aus dem Umkreis von 100 Kilometern, darunter auch die Traditionsvereine wie der Sportclub Stuttgart, der TTC Bietigheim-Bissingen oder die TSG Heilbronn.“ Also waren sich Spieler und die Abteilungsleitung einig, in der Regionalliga zu spielen. Dazu kommen die Bundesliga-Reserve des TTC Grenzau sowie die beiden Teams aus dem Saarland, TV 06 Limbach und TTC Wehrden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Tischtennis

Nichtabstiegsplätze weiter im Blick

Tischtennis-Übersicht (1): TSVW hält nach 8:8 im Kellerduell in Birkmannsweiler Anschluss – In der Landesklasse geht auswärts nix

Der TSV Wendlingen hat gegen den direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Landesliga-Abstieg einen Punkt geholt. Beim VfR Birkmannsweiler II gab es dank der Doppel ein 8:8.…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten