Tischtennis

Ein 5:4-Vorsprung reicht nicht aus

15.02.2016, Von Hartmut Binder — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis, 2. Bundesliga: Frickenhausen muss sich gegen Bad Königshofen mit einem 5:5 begnügen und rutscht auf Platz sieben ab

Mit einem gerechten 5:5-Remis endete gestern das Heimspiel des TTC Frickenhausen gegen den TSV Bad Königshofen. Dass es mit dem erhofften Sieg nichts wurde, lag sowohl am überragend agierenden Ex-Frickenhäuser Mizuki Oikawa, als auch am fehlenden Quäntchen Glück, denn TTC-Spitzenmann Kazuhiro Yoshimura führte gegen seinen Landsmann im Entscheidungssatz mit 7:4, um am Ende doch noch mit 8:11 zu unterliegen. „So etwas geht einfach nicht“, ärgerte sich TTC-Präsident Rolf Wohlhaupter-Hermann.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 13%
des Artikels.

Es fehlen 87%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Tischtennis

„Wir sind krasser Außenseiter“

Tischtennis, 2. Bundesliga: Kellerkind TTC Frickenhausen erwartet Spitzenreiter Saarbrücken II

Blickt man auf die Tabelle, scheint die Sache klar zu sein: Letzter gegen Spitzenreiter der Zweiten Tischtennis-Bundesliga. Wenn am Sonntag, 15. Oktober, der TTC Shakehands Frickenhausen um 15 Uhr den 1. FC…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten