Anzeige

Radsport

Zwangspause für Romy Schmid

24.07.2012, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike

Junioren-Nationalfahrerin Romy Schmid vom TB Neuffen muss vorerst auf Wettkämpfe verzichten.

Bei der Mountainbikerin wurde das WPW-Syndrom festgestellt. Das ist eine angeborene Herzrhythmusstörung, bei der es zu Herzrasen kommen kann und die meist bei jungen Menschen auftritt. Romy Schmid hat dieses Phänomen vor zwei Wochen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Säckingen erlebt. Infolgedessen kippte sie in der ersten Runde ihres Rennens an vierter Stelle liegend plötzlich vom Bike. Am Mittwoch soll Romy Schmid in Esslingen operiert werden.

Während sie bei der DM im akuten Zustand Glück hatte, müsste die 17-Jährige laut Prognose der Ärzte nach dem Eingriff wieder Leistungssport betreiben können. Allerdings muss sie noch ein paar Wochen Pause einlegen. „Wenn alles klappt, ist das nach der OP wieder okay. Ich will im Herbst unbedingt beim Roc d’Azur in Südfrankreich mitfahren“, erklärt Romy Schmid.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Radsport

Drehsprung wird Herbst zum Verhängnis

Kunstrad: Dem Nürtinger gelingt im WM-Finale in Belgien keine fehlerfreie Kür – die Silbermedaille sichert er sich dennoch souverän

Überglücklich war er nicht, zufrieden konnte er dennoch sein: Bei seiner zweiten WM-Teilnahme hat Moritz Herbst vom RSV Wendlingen erneut die Silbermedaille im…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten