Radsport

Pfäffles „Totalschaden“

02.06.2015, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Neuffener enttäuscht beim Weltcup in Albstadt

Der Weltcup in Albstadt war eine großartige Veranstaltung, mit 15 000 Zuschauern und begeisternder Atmosphäre eine echte Werbung für den Cross-Country-Sport, doch die Mountainbiker aus der Region konnten davon nicht profitieren.

In Albstadt ging gar nichts: Der Neuffener Christian Pfäffle landete beim Weltcup unter ferner liefen. Foto: Dobslaff

Christian Pfäffle vom Lexware Mountainbike Team stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Auf Rang 41, mit einem Rückstand von 8.11 Minuten auf den Sieger Pablo Rodriguez (1.21.38 Stunden), hatte er das Ziel erreicht. „Muss ich dazu was sagen?“, fragte der Neuffener und sprach dann vom „Totalschaden“, den er produzierte.

Das bezog sich nicht auf sein Zweirad, sondern auf die körperliche Befindlichkeit. Nur eine kurze Phase lang war der „wirkliche“ Christian Pfäffle zu sehen, da machte er gleich zehn Plätze gut, doch dann ging es wieder rückwärts. „Nur in der zweiten Runde ging es mal ganz gut. Danach konnte ich mich nicht mehr konzentrieren. Ich habe nur noch versucht, ohne Sturz zu Ende zu fahren“, berichtete ein geknickter Christian Pfäffle. Woran es liegt? „Keine Ahnung“, zuckte er mit den Schultern.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 56%
des Artikels.

Es fehlen 44%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Radsport

Keine Chance gegen die Weltelite

Radball: Beim Weltcup in Wendlingen belegen die Lokalmatadoren Platz neun – Frank Schmid beendet Laufbahn – Viel Lob für RSV

Artistische Einlagen, verbissen geführte Zweikämpfe, herrliche Tore – dies alles bot der Weltcup im Radball am Samstag beim RSV Wendlingen. Eine Überraschung gab’s auch: Die…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten