Radsport

Pfäffles Experiment endet auf Rang 41

24.08.2015, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: U 23-Weltcup-Finale im italienischen Val di Sole

Die Erwartungen waren nicht so hoch, aber etwas mehr als Rang 41 hatte sich Christian Pfäffle beim U 23-Weltcup-Finale im Val di Sole doch erhofft. Aber schon die Startphase verhinderte ein besseres Resultat des Neuffeners.

Die Startphase, das war es, um die es bei Christian Pfäffle eigentlich ging. Die war Gegenstand des Experiments, das der Neuffener eigentlich mit Bundestrainer Peter Schaupp abgesprochen hatte. Am Anfang einfach mal voll draufhalten, egal was ab Runde drei passiert.

Doch in so einem Weltcup-Rennen ist man halt nicht alleine unterwegs und die Konkurrenten machten Pfäffle einen Strich durch die Rechnung. „Das war die schlimmste Startphase des ganzen Jahres“, urteilte der 22-Jährige. Das bezog er nicht auf seine eigene Leistung, sondern auf das große Getümmel, das nach einer flachen Anfahrt auf der Wiese zum ersten Singletrail entstand.

Es gab Stürze, aber nicht nur. „Es hat bestimmt 20 Mal gekracht“, erzählte Pfäffle. Also: immer wieder abstoppen, wieder antreten. „Irgendwann sind dann viele quer durch die Botanik, auch aus der Strecke raus. Es war unglaublich hektisch.“

Das Verlassen der Strecke, beziehungsweise die Rückkehr an einer anderen Stelle, ist eigentlich verboten, aber wo kein Kläger, da ist auch kein Richter.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 48%
des Artikels.

Es fehlen 52%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Radsport

Comeback mit klarer Aufwärtstendenz

Kunstrad: Moritz Herbst von Gastgeber RSV Wendlingen erzielt bei der zehnten Auflage des Winterpokals die Tageshöchstwertung

In der zehnten Auflage richtete der RSV Wendlingen am vergangenen Sonntag seinen „Winterpokal“ in heimischer Halle aus und eröffnete damit die neue Kunstradsportsaison. Sportler…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten