Anzeige

Radsport

Kein Glück in Albstadt

23.05.2018, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike-Weltcup: Pfäffle und Schwarzbauer müssen aufgeben

Weder der Neuffener Christian Pfäffle noch Luca Schwarzbauer aus Reudern konnte sein Rennen beim zweiten Weltcup-Rennen in Albstadt beenden.

Christian Pfäffle hätte die großartige Atmosphäre im Tailfinger Bullentäle sicher gerne länger genossen als drei Runden, so wie der Kirchheimer Manuel Fumic, der als Neunter sein persönliches Ziel erreichte. Doch für den Neuffener ergab es am Sonntag keinen Sinn mehr. Er kurbelte mühsam, quasi im Niemandsland, an 81. Stelle herum. Und der Grund war ihm auch bekannt. Pfäffle hatte sich vor dem Weltcup-Event auf der Alb einen Infekt zugezogen. „Ich habe bis am Morgen mit der Entscheidung gewartet und mich dann dafür entschieden, da ich es beim Heim-Weltcup nicht unversucht lassen wollte. Aber ich habe dann schnell gemerkt, dass es mich doch sehr einschränkt. In den Abfahrten habe ich mich auch nicht sicher gefühlt“, erklärte Pfäffle. Auch im Hinblick auf den nächsten Weltcup in Nove Mesto (Tschechien) am Wochenende.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Radsport

Drehsprung wird Herbst zum Verhängnis

Kunstrad: Dem Nürtinger gelingt im WM-Finale in Belgien keine fehlerfreie Kür – die Silbermedaille sichert er sich dennoch souverän

Überglücklich war er nicht, zufrieden konnte er dennoch sein: Bei seiner zweiten WM-Teilnahme hat Moritz Herbst vom RSV Wendlingen erneut die Silbermedaille im…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten