Radsport

Enttäuschung für Pfäffle

07.09.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Nur 65. bei U 23-WM

Für den Neuffener Christian Pfäffle endete die Mountainbike-Weltmeisterschaft in Andorra am Freitag mit einer großen Enttäuschung. „Eine WM zum Vergessen“ nannte er, was er im Bikepark Vallnord in La Massana erlebte.

Sein Start gelang ihm erneut nicht besonders gut, doch das wäre kaum ein Problem gewesen. Entscheidend war ein anderer Aspekt: In der zweiten Runde brach seine Kettenführung. „Dadurch ist mir im Downhill immer die Kette runtergefallen und ich musste anhalten“, erzählte er. „Dann hat es beim Treten immer die Kette hochgezogen und ich musste wieder anhalten.“ Da war an ein Vorwärtskommen nicht zu denken. Dazu hatte er sich in der Wahl der Reifen vergriffen. Viele Anstiege musste er laufen, weil er auf dem matschigen Boden keinen Grip fand.

Beim U 23-Damen-Rennen hatte es zuvor noch mehr geregnet, sodass der Boden flüssiger war und Trockenreifen möglich waren. Doch dann ließ der Regen nach und der Matsch wurde dicker. So stand am Ende mit einer Runde Rückstand ein 65. Platz in der Ergebnisliste. Der Neuseeländer Anton Cooper gewann den U 23-Weltmeister-Titel vor dem Franzosen Victor Koretzky und dem Briten Grant Ferguson.

Kirchheimer Fumic knapp an Bronze vorbei

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 66%
des Artikels.

Es fehlen 34%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Radsport

Keine Chance gegen die Weltelite

Radball: Beim Weltcup in Wendlingen belegen die Lokalmatadoren Platz neun – Frank Schmid beendet Laufbahn – Viel Lob für RSV

Artistische Einlagen, verbissen geführte Zweikämpfe, herrliche Tore – dies alles bot der Weltcup im Radball am Samstag beim RSV Wendlingen. Eine Überraschung gab’s auch: Die…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten