Anzeige

Radsport

„Ein richtig starkes Rennen“

14.04.2015, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Der Bundestrainer lobt Christian Pfäffle für seine starke Leistung und Platz 15 in Italien

Die Reise nach Italien hat sich für Christian Pfäffle gelohnt. Der Neuffener Mountainbiker fuhr in einem Feld mit vielen Weltklasse-Fahrern auf Rang 15. Bei seinem Teamkameraden Luca Schwarzbauer lief es dagegen in Liechtenstein nicht gut und auch Sarah Bauer war dort bei ihrer Premiere im Damenfeld noch nicht auf der Höhe.

Gelungener Auftritt in Italien: Christian Pfäffle belegte Platz 15. Foto: Küstenbrück

Ein solches Erfolgserlebnis hatte Christian Pfäffle lange vermisst. Nach dem durch und durch verkorksten Jahr 2014 zeigte der Lexware-Biker endlich mal wieder, was in ihm steckt. Im Feld der 140 Elite-Fahrer bot er in Montichiari eine bemerkenswert gute Leistung und beendete das Rennen der HC-Kategorie als zweitbester Deutscher hinter dem Kirchheimer Manuel Fumic, der Neunter wurde. Auf Rang 15 hatte Pfäffle 3.52 Minuten Rückstand auf den Schweizer Florian Vogel, der in 1.20.17 Stunden bereits seinen dritten Saisonsieg verbuchte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Radsport

Alles riskiert und alles verloren

Kunstradfahren: Moritz Herbst patzt beim Finale der Deutschen Meisterschaft und wird nur Vierter

Am Wochenende wurde die Deutsche Meisterschaft der Elite im Hallenradsport in Neresheim ausgetragen. Mit dabei war auch Moritz Herbst vom RSV Wendlingen, der im Einerkunstfahren der Männer an seine zuletzt…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten