Anzeige

Radsport

Das Rennen seines Lebens

18.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radsport: Christian Mayer aus Neckartailfingen war Finisher beim Race Across America (RAAM)

Das Race Across America (RAAM) gilt als das längste und härteste Radrennen der Welt. Es geht nonstop von der West- zur Ostküste der USA. Die Strecke führt von Oceanside in Kalifornien am Pazifik nach Annapolis im Bundesstaat Maryland am Atlantik, ist 4810 Kilometer lang und hat 55 Kontrollstellen. Die vorgegebene Strecke mit 35 000 Höhenmetern muss in maximal zwölf Tagen gefahren werden und es ist kein Windschattenfahren erlaubt.

Christian Mayer im Monument Valley

Mit dem Ziel, das RAAM zu finishen und gesund nach Hause zu kommen, ging der 31-jährige Christian Mayer aus Neckartailfingen nach erfolgreicher Qualifikation im Jahre 2010 in diesem Jahr an den Start des Rennens seines Lebens. Am 13. Juni um 12.54 Uhr ging es nach über zwei Jahren Vorbereitung, begleitet von acht ehrenamtlichen Betreuern in zwei Vans und einem riesigen Wohnmobil, auf die lange Strecke.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Radsport

Drehsprung wird Herbst zum Verhängnis

Kunstrad: Dem Nürtinger gelingt im WM-Finale in Belgien keine fehlerfreie Kür – die Silbermedaille sichert er sich dennoch souverän

Überglücklich war er nicht, zufrieden konnte er dennoch sein: Bei seiner zweiten WM-Teilnahme hat Moritz Herbst vom RSV Wendlingen erneut die Silbermedaille im…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten