Anzeige

Radsport

Bestes Saisonergebnis trotz eines Defekts

29.08.2018, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Schwarzbauer beim Weltcup-Finale in La Bresse

Beim U23-Weltcup-Finale im französischen La Bresse hat Luca Schwarzbauer aus Reudern trotz Defekt-Pech Rang 16 belegt und damit sein bestes Saison-Ergebnis erzielt. Der Neuffener Christian Pfäffle konnte dagegen seine letzte WM-Chance nicht wahrnehmen.

Trotz eines Defekts mit Vollgas beim Weltcup in den Vogesen auf Platz 16: U23-Fahrer Luca Schwarzbauer aus Reudern. Foto: Küstenbrück

Luca Schwarzbauer erwischte in den Vogesen einen sehr guten Start und positionierte sich gleich unter den besten Zehn. Doch es sollten sich im Laufe des Rennens einige Hindernisse in den Weg stellen, die Schwarzbauer das Rennfahrer-Leben schwer machten. Noch während der ersten Runde erlitt er in einem Rock Garden, einer Felspassage, einen Reifendefekt. „Der Zeitverlust hielt sich in Grenzen, weil gleich die Tech-Zone kam, doch ich habe natürlich viele Plätze verloren“, erklärte Schwarzbauer dazu. Zudem ging später seine Schuhschnalle kaputt, sodass auch da Zeit liegen blieb.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Radsport

Alles riskiert und alles verloren

Kunstradfahren: Moritz Herbst patzt beim Finale der Deutschen Meisterschaft und wird nur Vierter

Am Wochenende wurde die Deutsche Meisterschaft der Elite im Hallenradsport in Neresheim ausgetragen. Mit dabei war auch Moritz Herbst vom RSV Wendlingen, der im Einerkunstfahren der Männer an seine zuletzt…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten