Anzeige

Leichtathletik

18 Sekunden fehlen

04.11.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Streckenrekord des 29. Käppelelaufs verpasst

Andreas Schindler siegte bei den Männern, Nicole Jäckel bei den Frauen. Foto: TSVF

Der Zuspruch konnte sich trotz morgendlichen Regens dann doch noch sehen lassen. 189 Läufer und Walker waren beim 29. Käppelelauf am Start.

„Uns war klar, dass aufgrund der zwei Feiertage weniger Läufer kommen werden, wir sind dennoch überrascht, dass wir so viele Teilnehmer begrüßen dürfen“, freute sich Stephan Karau, Abteilungsleiter der Triathleten des TSV Frickenhausen, die den Lauf veranstalten. Diese haben sich wieder richtig ins Zeug gelegt und einen tollen Wettkampf organisiert.

Die Bedingungen, um die 7,3 Kilometer und 293 Höhenmeter in Angriff zu nehmen, waren gut, die Temperaturen zum Laufen sehr angenehm. Andreas Schindler von der LG Steinlach, der danach verriet, dass er eigentlich gekommen war, um den Streckenrekord zu brechen, lief nach 27.11 Minuten im Ziel ein. Ihm fehlten damit nur 18 Sekunden, um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Zum Vorjahr hatte er sich um 49 Sekunden verbessert, damals wurde er Zweiter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Anzeige

Leichtathletik

Olympia wäre der absolute Hammer

Leichtathletik: Die 14 Jahre alte Wendlingerin Aileen Kuhn hat eine „Wahnsinns-Entwicklung“ genommen und noch sehr viel vor

Sie ist ehrgeizig und träumt von großen Zielen. „Ich will einmal an Olympischen Spielen teilnehmen. Das habe ich mir auf jeden Fall fest vorgenommen“, sagt Aileen Kuhn…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten