Handball

Zur PersonHolger Breitenbacher

31.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Geboren: 28. März 1970 in Waiblingen.

Stationen als Spieler: TSV Beutelsbach (heute HSG Weinstadt), 1986 wechselte er als B-Jugendlicher zum VfL Pfullingen, wo er zwei Jahre in der A-Jugend spielte. Es folgten zwölf Jahre Zweite Liga in Pfullingen und vier Jahre Erste Liga, ehe der VfL 2006 seine erste Mannschaft nach dem Erstliga-Abstieg aus der Zweiten Bundesliga zurückzog. Breitenbacher, der zehn Jahre Kapitän war, übernahm daraufhin das Team als Spielertrainer in der Württembergliga.

Stationen als Trainer: VfL Pfullingen, SG Ober-/Unterhausen (2007 bis 2015), TSV Zizishausen (seit Juni 2015). Zudem ist er Stützpunkttrainer beim Handballverband Württemberg (HVW).

Breitenbacher wohnt in Reutlingen, hat zwei Töchter, vertreibt Textilien in einer Firma in Betzingen und trägt den Spitznamen „Breitzke“. „Den werde ich nicht mehr los“, ist er sich sicher. Der Spitzname wurde ihm übrigens von seinen Mannschaftskollegen Anfang seiner Aktivenlaufbahn gegeben und ist auf den Bundesliga-Fußballer Günter Breitzke zurückzuführen. jsv

Handball

Eine ganz bittere Pille

Handball-Landesliga, Staffel 3, Frauen: Der TB Neuffen verliert das Kellerduell gegen Steinheim

Eine äußerst spannende Angelegenheit war das Kellerduell in der Frauen-Landesliga zwischen dem TB Neuffen und dem TV Steinheim/Albuch, bei dem die Gäste mit 24:22 (10:11) das bessere Ende für sich hatten.…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten