Anzeige

Handball

Unbeschriebenes Blatt wartet

04.05.2018, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball- Württembergliga, Frauen

Am Samstag (16 Uhr) geht es für die Handballerinnen des TSV Köngen in der Schäfersfeldhalle in Lorch darum, sich eine möglichst gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 10. Mai zu holen. Der Gegner aus der Nordstaffel der Württembergliga, die WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen, ist für Köngen ein weitgehend unbeschriebenes Blatt.

Nach der Niederlage gegen die SG Hegensberg/Liebersbronn am letzten Spieltag der Saison rutschten Köngens Handballfrauen noch vom zehnten auf den zwölften Platz ab und müssen jetzt versuchen, sich in zwei Duellen mit dem Zwölften aus der Nordstaffel durchzusetzen, um ein weiteres Jahr in der Württembergliga spielen zu dürfen. Das Gleiche gilt für den Gegner, die WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen (kurz WSG ALLOWA), die vor einem Jahr noch mit dem Namen WSG Lorch/Waldhausen als Meister der Landesliga, Staffel 1 in die Württembergliga aufstieg. So gesehen hat der TSV Köngen dem Gegner eine Erfahrung voraus, denn die Schützlinge von Trainer Armin Dobler kennen sich mit Relegationsspielen aus dem Aufstiegsjahr bestens aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Anzeige

Handball

Willkommen im Abstiegskampf

Handball-Landesliga, Staffel 2: Köngen erschwert sich nach der bitteren Heimpleite gegen Dettingen/Erms den Ligaverbleib

Lange Gesichter bei den Landesliga-Handballern des TSV Köngen. Die Negativserie (1:11 Punkte) setzte sich auch gegen den Abstiegskandidaten TSV Dettingen/Erms fort. Nach der 27:28…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten