Anzeige

Handball

Trauer um Dietmar Seckinger

18.11.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Handballabteilung des TSV Zizishausen trauert um ihren Frauen-Trainer Dietmar Seckinger. Der 61-Jährige ist am Mittwoch nach langem Kampf und schwerer Krankheit überraschend gestorben.

Um seine Krankheit machte Seckinger nie groß Aufhebens, für seine Leidenschaft Handball fand er auch trotz erheblicher Schwächung immer einen großen Raum. Noch am vergangenen Samstag saß er beim 29:22-Sieg seiner „Schnaken“ gegen die TSG Schnaitheim auf der Bank. Seit 2014 trainierte Seckinger die Zizishäuser Landesliga-Spielerinnen, zuvor gab er unter anderem bei den Landesliga-Frauen des SV Vaihingen, den A-Jugend-Handballerinnen der TuS Metzingen und auch beim TSV Dettingen/Erms sowie bei der JSG Neuhausen/Metzingen die Kommandos. 1995 hatte der Vollblut-Handballer aus Metzingen erstmals seine Visitenkarte in Zizishausen abgegeben. Bis 1997 trainierte er die erste Männermannschaft des TSV. Seitdem lag auch sein Pass bei den „Schnaken“, in deren zweiter Mannschaft er Anfang des Jahrtausends noch selbst mitspielte. „Wir trauern mit den Hinterbliebenen“, schreibt Zizishausens Abteilungsleiter Matthias Reinl im Namen des gesamten Vereins. jsv

Handball

TGN versiebt die Hauptstadtpremiere

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: Nürtingerinnen rutschen nach einer deutlichen 17:24-Niederlage in Berlin auf Platz zwölf ab

Die Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen haben ihren ersten Auftritt in der Bundeshauptstadt verpatzt. Obwohl durchaus Chancen auf einen Erfolg vorhanden waren, setzte…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten