Handball

TGN bleibt so gut wie sicher drin

05.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen

Die Chancen der Nürtinger Zweitligahandballerinnen, frühzeitig den Klassenverbleib unter Dach und Fach zu bringen, haben sich noch einmal gravierend verbessert. Nach aktuellem Stand der Dinge wird es in der diesjährigen Zweitliga-Spielzeit nur noch einen Absteiger anstelle der ursprünglich vorgesehenen vier geben.

Das gab die Handball-Bundesliga Frauen (HBF) nach Ablauf der Frist zur Einreichung der Lizenzanträge für die Erste und Zweite Bundesliga bekannt.

Nach den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern und den Füchsen Berlin hat nun auch der aktuelle Tabellenvorletzte der Zweiten Liga, die SG Mainz-Bretzenheim beschlossen, keine Lizenz für die kommende Spielzeit einzureichen. „In der Zweiten Bundesliga sind aufgrund der fehlenden Lizenzanträge drei der vier Abstiegsplätze vergeben“, teilte der Verband mit. Damit steigt nach aktuellem Stand also nur noch der Tabellenletzte in die Dritte Liga ab. Momentan belegt Nürtingens kommender Gegner, die SG 09 Kirchhof, den 16. und damit letzten Tabellenplatz, mit zehn Punkten Rückstand auf die TGN auf Rang zwölf. Sechs Spieltage stehen noch aus. Die Nürtingerinnen könnten somit bereits am Wochenende mit einem Auswärtssieg in Kirchhof den Klassenverbleib frühzeitig klar machen.

„Wir hatten in den letzten Wochen immer großen Druck. Jetzt haben wir die große Chance. Das tut natürlich schon gut“, sagt Nürtingens Sportlicher Leiter Volker Schulz mit Blick auf den kommenden Spieltag. als

Handball