Anzeige

Handball

Superserie soll fortgesetzt werden

18.01.2019, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga: Unterensingen peilt gegen Ostfildern den zwölften Coup in Folge an

Er läuft und läuft und läuft. Die Rede ist nicht von einem Auto, sondern vom SKV Unterensingen. Die „Spitzmäuse“ sind seit elf Spielen in der Handball-Württembergliga Süd ungeschlagen und wollen nun ihre Superserie weiter fortsetzen. Am Sonntag empfangen sie um 17 Uhr die HSG Ostfildern.

Lokalrivale TSV Wolfschlugen, der zuletzt die HSG Winzingen mit 43:23 aus der Halle fegte, ist am Wochenende spielfrei. „Eigentlich schade“, bedauert Trainer Veit Wager, „gerade jetzt, mit dem nötigen Selbstvertrauen im Rücken, müssen wir pausieren.“ Die „Hexenbanner“ liegen mit 22:8 Punkten an dritter Position, die Unterensinger sind mit 20:10 Zählern Tabellensechster. Mit einem Sieg am Sonntag könnte der SKV an der spielfreien MTG Wangen vorbeiziehen und hätte die Spitze in Reichweite.

„Natürlich werden wir alles daransetzen, dass unsere tolle Serie nicht reißt“, sagt SKV-Coach Steffen Rost. Seine Schützlinge starteten vor einer Woche mit einem ungefährdeten 31:22 gegen die SG Hegensberg/Liebersbronn erfolgreich ins neue Handballjahr. Mit diesem Schwung soll nun auch die Mannschaft von den Fildern bezwungen werden. Rost warnt allerdings eindringlich vor dem kommenden Gegner: „Da ist Achtung geboten. Die Begegnung wird bestimmt kein Selbstläufer.“ Man dürfe die HSG auf keinen Fall unterschätzen. Sonst könnte es ein böses Erwachen geben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Handball