Anzeige

Handball

Schwächephase kostet die Punkte

11.02.2019, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen 28:31-Verlierer gegen heimstarke SG Lauterstein

Allen war klar, dass die Partie bei der SG Lauterstein in der hektischen Kreuzbergsporthalle zu einer ganz harten Prüfung für den TSV Wolfschlugen wird und Kleinigkeiten über die Punkte entscheiden werden. Mit 28:31 Toren mussten die „Hexenbanner“ die Punkte bei der SG Lauterstein lassen. Dabei war mehr drin gewesen für den TSV.

Beide Teams lieferten sich eine ausgeglichene Partie, besagte Winzigkeiten entschieden über den Ausgang. Die Entscheidung fiel direkt nach dem Seitenwechsel, als die Rot-Weißen drei billige Treffer in Serie nach technischen Fehlern kassierten. Auch wurden bei den Aufholaktionen zwei bis drei glasklare Chancen weggeschenkt oder der ansonsten nicht immer überzeugende Torwart Nagel entschärfte die wichtigen Bälle.

Wieder einmal war Jochen Nägele mit zehn Treffern erfolgreich für Wolfschlugen, aber auch Marcel Planitz traf zehnmal ins Netz der SG. Etwas zu oft vertändelten die „Hexenbanner“ Angriffe mit unnötigen Kreisanspielen, die fehl schlugen. Einige Male kassierte der TSV auch unnötige Treffer, weil man im Abwehrverband nicht immer fehlerfrei agierte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Handball