Anzeige

Handball

Prengels Verletzung wirkt nach

09.05.2016, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Württembergliga-Meisterschaft, Frauen: Der TSV Wolfschlugen ist auch im Rückspiel in Schwaikheim chancenlos

Der TSV Wolfschlugen verlor auch das Rückspiel um die Württembergliga-Meisterschaft beim Nord-Staffelmeister SF Schwaikheim mit 23:28 (8:14) Toren, wobei die „Hexenbanner“ erneut auf Nina Vollmer und Kim Prengel verzichten mussten. Damit fehlten dem TSVW-Spiel das Herz und der Motor.

Vor allem die schwere Verletzung von Kim Prengel (Verdacht auf Kreuzbandriss) aus dem Hinspiel wirkte sich lähmend auf die Gäste aus. Nach der deutlichen Hinspielniederlage war man in Schwaikheim chancenlos und die Sportfreunde holten verdient die Württembergische Meisterschaft. Zu allem Übel ließen die Wolfschlügerinnen viele Torchancen aus, unter anderem wurden vier Strafwürfe vergeben, mit solch eine Trefferquote kann man unter diesen Umständen kein Endspiel gewinnen.

Natürlich war bei den TSVW-Handballerinnen in Schwaikheim sprichwörtlich die Luft raus, doch die Korreik-Truppe konnte zum Schluss noch Schadensbegrenzung betreiben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Handball

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten